Startseite | Kontakt

FAQ Kontakt Freecall

Häufig gestellte Fragen

Ich habe Post von dohr bekommen – was bedeutet das?

Was ist das für eine Forderung?

Sie haben im Zusammenhang mit Ihren Schulden Post von uns erhalten und verstehen nicht, warum wir uns an Sie wenden. Ganz einfach: Ihr Gläubiger hat uns als Inkassounternehmen damit beauftragt, seine Forderungen geltend zu machen und Ihnen beim Abbau Ihrer Schulden zu helfen. In unserem Schreiben finden Sie alle Einzelheiten dazu Schwarz auf Weiß. Falls Sie nicht verstehen, was die einzelnen Angaben in unserem Anschreiben bedeuten, haben wir für Sie zwei Beispiele hinterlegt und jeweils wichtige Stellen markiert und erklärt.

Klicken Sie hier, wenn es um eine Neuforderung geht.

Wenn es um eine titulierte Forderung geht, also eine Forderung, bei der bereits gerichtliche Schritte eingeleitet wurden, klicken sie bitte hier.

Post von dohr – Schreiben verlegt?

Da war doch was von dohr. Es ist aber schon so lange her, dass Sie sich nicht mehr richtig erinnern können. Ihre Schulden sind aber noch nicht aus der Welt. Rufen Sie uns in diesem Fall direkt an. Wir helfen Ihnen weiter.

Warum soll ich bei dohr bezahlen und nicht bei meinem Gläubiger?

Ihr früherer Vertragspartner hat uns mit dem Einzug seiner Forderung beauftragt. Das heißt für Sie: Ab sofort haben Sie in uns einen neuen Ansprechpartner, der Ihnen weiterhilft. Wir sammeln alle wichtigen Informationen und vermitteln zwischen Ihnen und Ihrem Gläubiger. Wenden Sie sich daher bei Fragen am besten direkt an uns. So sichern Sie sich alle Vorteile, die Ihnen eine Rückzahlung über dohr bringt. Das heißt: feste Ratenzahlungspläne, die wir gemeinsam festlegen und die an Ihre Lebensumstände angepasst sind. Außerdem zahlen Sie keine Inkassokosten. Mit Ihrem Gläubiger direkt zu sprechen, kann Ihnen unter Umständen Nachteile bei der Abwicklung bringen.

Zahlen Sie bitte auch immer nur auf das Konto ein, das auf dem Zahlungsträger steht. Je schneller wir Ihre Zahlung verbuchen können, umso schneller melden wir der SCHUFA, dass Sie bezahlt haben.

Wie arbeitet dohr?

Kann mir dohr wirklich helfen?

Seit 40 Jahren helfen wir Menschen so schnell und unbürokratisch wie möglich beim Abbau ihrer Schulden. Nutzen Sie unsere Erfahrung für sich. Sie alleine können in den meisten Fällen nur Ratenzahlungen für sich aushandeln. Mit unserer Hilfe stehen Ihnen mehr Spielräume und Möglichkeiten zur Verfügung. Je mehr Informationen Sie uns dabei über sich geben, umso besser können wir Zahlungsvorschläge für Sie erarbeiten. Oder Ihre eigenen Vorschläge bewerten. Denn vielleicht haben Sie ja auch selbst einen Zahlungsvorschlag. Mit uns zu sprechen ist in jedem Fall ein erster wichtiger Schritt in die Schuldenfreiheit.

Arbeitet dohr wirklich ohne Inkassokosten?

Ja, denn es gehört zu unserer Vorstellung von Fairness, dass Sie bei uns keine Inkassokosten bezahlen. Das heißt für Sie, dass Sie weniger bezahlen als bei anderen Inkassounternehmen.

Warum kann dohr noch nach Jahren meine Schulden einfordern?

Sobald Forderungen einmal gerichtlich festgestellt (tituliert) wurden, verjähren Ihre Schulden erst nach 30 Jahren. Ihnen drohen also 30 Jahre lang gerichtliche Konsequenzen, wenn Sie nicht bezahlen. Ein Grund mehr, nicht wegzulaufen, sondern aktiv zu werden.

Wie kann ich mich mit dohr einigen?

Welche Unterlagen braucht dohr bei einer Zahlungsvereinbarung?

Unterlagen zu sammeln und herbeizuschaffen ist eine lästige Angelegenheit, das wissen wir. Es ist aber einfacher und weniger umständlich als Sie denken. Suchen Sie nur Ihre Einkommensnachweise und eine Gläubigerliste mit Forderungsbeträgen, also alle noch ausstehenden Schulden zusammen. Diese Liste macht am meisten Arbeit, aber nur Sie wissen, bei wem und in welcher Höhe Sie sonst noch Schulden haben. Spätestens die Schuldnerberatung wird Sie danach fragen. Zu guter Letzt brauchen wir dann nur noch Informationen darüber, wie viel Ihr Partner verdient und für wie viele Personen Sie Unterhalt bezahlen. Hier noch einmal alle Unterlagen für Sie in der Übersicht:

  • Einkommensnachweise
  • Gläubigerliste
  • Angaben über Verdienst Ihres Partners
  • Unterhaltspflichtige Personen

Was bringt es mir, wenn ich den gesamten Betrag auf einmal bezahle?

Alles auf einmal zu bezahlen, ist für Sie natürlich die beste Lösung. Denn mit dieser sogenannten „Einmalzahlung“ sind Sie mit einem Schlag alle Sorgen los, falls Sie keine weiteren Schulden haben. Wir empfehlen außerdem Einmalzahlungen, weil Sie hier zusätzliche Nachlässe bekommen und damit bares Geld sparen.

Ich kann nicht bezahlen, was nun?

Was passiert, wenn ich die monatliche Rate nicht bezahle?

In diesem Fall gilt die Ratenzahlungsvereinbarung nicht mehr. Sie bekommen dann eine Mahnung mit einem neuen Vorschlag, wie die Rückzahlung geregelt werden könnte. Die dadurch entstandenen Kosten z. B. für Rücklastschriften oder weitere Zinsen müssen Sie in diesem Fall leider selbst tragen. Ersparen Sie sich diese Mehrkosten und rufen Sie uns rechtzeitig an, wenn Sie feststellen, dass Sie eine monatliche Rate nicht bezahlen können.

Was soll ich tun, wenn ich eine Rate nicht bezahlen kann?

Als erstes: Rufen Sie uns an. Wenn wir Ihre Gründe kennen, können wir in den meisten Fällen eine Stundung der Rate, das heißt einen Aufschub um bis zu 2 Monaten möglich machen.

Welche Unterlagen braucht dohr, wenn ich nicht zahlen kann und einen Aufschub brauche?

Um einen Aufschub, d. h. eine Stundung der Ratenzahlung zu bewirken, müssen Sie Ihre Zahlungsunfähigkeit nachweisen. Unterlagen dafür können sein: Ihre Lohnabrechnung, Ihr Arbeitslosengeld-Bescheid, Ihr Rentenbescheid, Ihr Steuer- oder Sozialhilfebescheid. Wichtig ist, dass aus den Unterlagen hervorgeht, wie viele unterhaltsberechtigte Personen zu Ihrem Haushalt gehören.

Was ist, wenn die SCHUFA ins Spiel kommt?

Wann meldet dohr mich der SCHUFA?

Sie erhalten bei dohr eine faire Chance, sich zu Ihren Schulden und zu konkreten Forderungen zu äußern. Erst wenn wir sicher sind, dass das erste Aufforderungsschreiben bei Ihnen angekommen und die Frist verstrichen ist, melden wir Sie der SCHUFA. Hier haben wir auch keinen Spielraum. Denn als Vertragspartner der SCHUFA sind wir verpflichtet, negatives Zahlungsverhalten zu melden.

Wann wird mein Eintrag bei der SCHUFA gelöscht?

Wir senden eine sogenannte „Erledigungsmeldung“ an die SCHUFA, sobald Sie Ihre Schulden zurückbezahlt haben. Negativeinträge bleiben 3 Jahre gespeichert, werden aber als erledigt gekennzeichnet. Nach 3 Jahren werden der Negativeintrag und der Vermerk über dessen Erledigung von der SCHUFA komplett gelöscht.

In Ausnahmefällen werden Daten auch sofort gelöscht, wenn sich also z. B. Zahlungen überschnitten haben oder nicht direkt an uns weitergegeben wurden.

Wann bekomme ich wieder einen Kredit bei der Bank oder kann wieder beim Versandhandel bestellen?

Diese Frage hängt vor allem von Ihren zukünftigen Vertragspartnern, also den Banken, Telefonanbietern oder Versandhäusern ab. Zu deren Regeln können wir an dieser Stelle keine allgemeingültigen Aussagen machen. Unsere Erfahrung zeigt aber, dass Kreditgeber sehr positiv auf eine SCHUFA-Erledigungsmeldung reagieren. Dass Menschen Schulden haben, ist für sie auch keine Seltenheit. Millionen von Deutschen haben schon einmal einen Negativeintrag in der SCHUFA gehabt. Fragen Sie also direkt bei Ihrer Bank, Ihrem Telefonanbieter oder Ihrem Versandhändler nach.

2009 © Copyright by dohr Inkasso GmbH & Co.KG | Impressum | Disclaimer